Katharina Koch

Katharina Koch

* 01.01.1930
† 30.05.2011
Erstellt von OVB Heimatzeitungen

9.572 Besuche

Neueste Einträge (4)

Gedenkkerze

RW

Entzündet am 09.07.2011 um 12:00 Uhr

OBERBAYRISCHES VOLKSBLATT

vom 08.07.2011

Von trauer.de Redaktion, Rosenheim

17.06.2011 um 17:33 Uhr von Gast
"Die "Zeller Kathi", Katharina Koch, hat in der Altenpflege trotz einer Behinderung viel geleistet. Im Priener Caritas-Altenheim St. Josef, wo sie viele Jahre beruflich tätig gewesen war, ist sie im Alter von 81 Jahren gestorben. Viele Trauergäste gaben ihr im gemeindlichen Friedhof von Breitbrunn das letzte Geleit. Pfarrer Peter Bergmaier erinnerte daran, dass Koch in Aiglslbuch in der Gemeinde Gstadt als ältere von zwei Schwestern geboren worden sei. Nach der Schulzeit machte sie eine Lehre als Säuglingsschwester in München. Bei einem schweren Unfall in der Landeshauptstadt geriet sie im Alter von 18 Jahren unter eine Straßenbahn und ihr rechter Unterschenkel musste amputiert werden. Seitdem lebte sie, für viele fast nicht bemerkbar, mit einer Prothese, erklärte Bergmaier. Trotz ihrer schweren körperlichen Behinderung arbeitete sie in Laufen an der Salzach im Caritasheim in der Altenpflege. Weitere Arbeitsstätten waren Schwaigwall bei München und das Caritasheim St. Martin in Rosenheim, wie überhaupt der Arbeit in Caritasheimen ihr Herzblut gegolten habe. Als das Caritas-Altenheim St. Josef in Prien erbaut wurde, fand sie dort eine Anstellung. In dem Heim lernte sie auch ihren späteren Ehemann Hans Koch kennen, den sie 1953 heiratete. Mit ihm lebte sie mehrere Jahre in Prien im Ortsteil Gries. Ihre letzte Anstellung war die Priener Kurklinik Kronprinz, wo sie die Kaffeeküche betreute. In ihrem wohlverdienten Ruhestand sei sie gerne mit dem Bus nach Rosenheim gefahren, um die Messe in der Klosterkirche zu besuchen. Auch an den Treffen der Behindertengruppe habe sie gerne teilgenommen, erinnerte Bergmaier. th

OBERBAYRISCHES VOLKSBLATT

vom 01.06.2011